Company


Legal

Company


Legal

Privacy Policy

Datenschutzerklärung

Name und Kontakt des Verantwortlichen gemäß Artikel 4 Abs. 7 DSGVO

Firma: SYSGO AG
Anschrift: Am Pfaffenstein 14, D-55270 Klein-Winternheim
Telefon: +49 6136 99480
Telefax: +49 6136 994810
E-Mail: office( at )sysgo.com

Datenschutzbeauftragter
AMD TÜV Arbeitsmedizinische Dienste GmbH
TÜV Rheinland Group
E-Mail: datenschutz( at )sysgo.com

 

Sicherheit und Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

Wir betrachten es als unsere vorrangige Aufgabe, die Vertraulichkeit der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten zu wahren und diese vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Deshalb wenden wir äußerste Sorgfalt und modernste Sicherheitsstandards an, um einen maximalen Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Als privatrechtliches Unternehmen unterliegen wir den Bestimmungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns, als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden.

Begriffsbestimmungen
Der Gesetzgeber fordert, dass personenbezogene Daten auf rechtmäßige Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise verarbeitet werden („Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz“). Um dies zu gewährleisten, informieren wir Sie über die einzelnen gesetzlichen Begriffsbestimmungen, die auch in dieser Datenschutzerklärung verwendet werden:

  1. Personenbezogene Daten
    „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

  2. Verarbeitung
    Verarbeitung“ ist jeder, mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren, ausgeführter Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

  3. Einschränkung der Verarbeitung
    „Einschränkung der Verarbeitung“ ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

  4. Profiling
    „Profiling“ ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

  5. Pseudonymisierung
    „Pseudonymisierung“ ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden können.

  6. Dateisystem
    „Dateisystem“ ist jede strukturierte Sammlung personenbezogener Daten, die nach bestimmten Kriterien zugänglich sind, unabhängig davon, ob diese Sammlung zentral, dezentral oder nach funktionalen oder geografischen Gesichtspunkten geordnet geführt wird.

  7. Verantwortlicher
    „Verantwortlicher“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche, beziehungsweise die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten, vorgesehen werden.

  8. Auftragsverarbeiter
    „Auftragsverarbeiter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

  9. Empfänger
    „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung.

  10. Dritter
    „Dritter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

  11. Einwilligung
    Eine „Einwilligung“ der betroffenen Person ist jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Rechtmäßigkeit der Verarbeitung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist nur rechtmäßig, wenn für die Verarbeitung eine Rechtsgrundlage besteht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung können gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a – f DSGVO insbesondere sein:

a.    Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;
b.    die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;
c.    die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;
d.    die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;
e.    die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
f.    die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

Information über die Erhebung personenbezogener Daten

(1) Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Website. Personenbezogene Daten sind z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.
 
(2) Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder die Verarbeitung wird eingeschränkt, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.
 
Erhebung personenbezogener Daten bei Besuch unserer Website
Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO):

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem
  • Sprache und Version der Browsersoftware.

Einsatz von Cookies
(1) Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei der Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

(2) Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

  • Transiente Cookies (dazu a.)
  • Persistente Cookies (dazu b.).

a.    Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

b.    Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

c.    Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und
z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Sog. „Third Party Cookies“ sind Cookies, die durch einen Dritten gesetzt wurden, folglich nicht durch die eigentliche Website auf der man sich gerade befindet. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie durch die Deaktivierung von Cookies eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

d.    Wir setzen Cookies für den Login zu unserem Downloadserver ein, um Sie für Folgebesuche identifizieren zu können, falls Sie über einen Account bei uns verfügen. Andernfalls müssten Sie sich für jeden Besuch erneut einloggen.

Weitere Funktionen und Angebote unserer Website

(1) Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

(2) Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

(3) Weiterhin können wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben, wenn Aktionsteilnahmen, Gewinnspiele, Vertragsabschlüsse oder ähnliche Leistungen von uns gemeinsam mit Partnern angeboten werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Angabe Ihrer personenbezogenen Daten oder untenstehend in der Beschreibung des Angebotes.

(4) Soweit unsere Dienstleister oder Partner ihren Sitz in einem Staat außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumen (EWR) haben, informieren wir Sie über die Folgen dieses Umstands in der Beschreibung des Angebotes.

Zugriff auf Remote Demoserver
Für unsere Kunden besteht nach Anfrage der Zugriff auf einen Remote Demoserver, um unser Produkt mit deren speziellen Anforderungen in einer Onlinesession zu testen. Hierzu findet der Kontakt per Telefon oder E-Mail statt, damit unsere Verantwortlichen einen zeitlich gegrenzten Zugang auf dem Demoserver einrichten können und wir die entsprechenden Spezialisten für die jeweilige Anforderung des Kunden bestimmen können.

Die Datenerhebung zur Generierung von Username und Passwort über das Anfrageformular zum Demoserver Access ist freiwillig und dient zur weiteren Abstimmung mit dem Kunden (Folgefragen und oder -aufträge). Auf Anfrage geben wir gerne Auskunft oder löschen diese Daten.

Newsletter
(1) Mit Ihrer Einwilligung können Sie unseren Newsletter abonnieren, mit dem wir Sie über unsere aktuellen interessanten Angebote informieren.

 (2) Für die Anmeldung zu unserem Newsletter verwenden wir das sog. Double-Opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie Ihre Anmeldung nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigen, werden Ihre Informationen gesperrt und nach einem Monat automatisch gelöscht. Darüber hinaus speichern wir jeweils Ihre eingesetzten IP-Adressen und Zeitpunkte der Anmeldung und Bestätigung. Zweck des Verfahrens ist, Ihre Anmeldung nachweisen und ggf. einen möglichen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten aufklären zu können.
 
(3) Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer, gesondert markierter Daten ist freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Nach Ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung des Newsletters. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

(4) Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link oder per E-Mail an info@sysgo.com oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

Online Recruiting-Tool
Für die Verarbeitung unserer Bewerbungen nutzen wir das Onlinetool softgarden. Für mehr Informationen zu deren Datenschutzbestimmungen besuchen Sie bitte die Webseite:
https://www.softgarden.de/unternehmen/datenschutz-webseite/

Kinder

Unser Angebot richtet sich grundsätzlich an Erwachsene. Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln.

Rechte der betroffenen Person

(1) Widerruf der Einwilligung
Sofern die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf einer erteilten Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, die Einwilligung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Für die Ausübung des Widerrufsrechts können Sie sich jederzeit an uns wenden.

(2) Recht auf Bestätigung
 Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Die Bestätigung können Sie jederzeit unter den oben genannten Kontaktdaten verlangen.

(3) Auskunftsrecht
Sofern personenbezogene Daten verarbeitet werden, können Sie jederzeit Auskunft über diese personenbezogenen Daten und über folgenden Informationen verlangen:

a.    die Verarbeitungszwecke;
b.    den Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
c.    die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
d.    falls möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
e.    das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
f.    das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
g.    wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
h.    das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich „Profiling“ gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden. Wir stellen eine digitale Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Stellen Sie den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern er nichts anderes angibt. Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 3 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

(4) Recht auf Berichtigung   
Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

(5) Recht auf Löschung („Recht auf vergessen werden“)

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

a.    Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
b.    Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
c.    Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
d.    Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
e.    Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
f.    Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

Das Recht auf Löschung („Recht auf vergessen werden“) besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

(6)  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

a.    die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
b.    die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;
c.    der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder
d.    die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung gemäß den oben genannten Voraussetzungen eingeschränkt, so werden diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet.

Um das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung geltend zu machen, kann sich die betroffene Person jederzeit an uns unter den oben angegebenen Kontaktdaten wenden.

(7) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern:

a.    die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und
b.    die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen zu einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit lässt das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessen werden“) unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

(8) Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes „Profiling“. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das „Profiling“, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft könne Sie ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren ausüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Das Widerspruchsrecht können Sie jederzeit ausüben, indem Sie sich an den jeweiligen Verantwortlichen wenden.

(9) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich „Profiling“
Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich „Profiling“ – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung:

a.    für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
b.    aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder
c.    mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Der Verantwortliche trifft angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Dieses Recht kann die betroffene Person jederzeit ausüben, indem sie sich an den jeweiligen Verantwortlichen wendet.

(10) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Sie haben zudem, unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs, das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

(11) Recht auf wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf

Sie haben unbeschadet eines verfügbaren verwaltungsrechtlichen oder außergerichtlichen Rechtsbehelfs, einschließlich des Rechts auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Artikel 77 DSGVO, das Recht auf einen wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf, wenn Sie der Ansicht sind, dass die ihr aufgrund dieser Verordnung zustehenden Rechte infolge einer nicht im Einklang mit dieser Verordnung stehenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verletzt wurden.

Einsatz von Google Analytics

(1) Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Website-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Website-Nutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Website-Betreiber zu erbringen.

(2) Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

(3) Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-in herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

(4) Diese Website verwendet Google Analytics mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Soweit den über Sie erhobenen Daten ein Personenbezug zukommt, wird dieser also sofort ausgeschlossen und die personenbezogenen Daten damit umgehend gelöscht.

(5) Wir nutzen Google Analytics, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten. Für die Ausnahmefälle, in denen personenbezogene Daten in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-US Privacy Shield unterworfen, www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Google Analytics ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

(6) Informationen des Drittanbieters: Google Dublin, Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland, Fax: +353 (1) 436 1001. Nutzerbedingungen:
http://www.google.com/analytics/terms/de.html, Übersicht zum Datenschutz: http://www.google.com/intl/de/analytics/learn/privacy.html, sowie die Datenschutzerklärung: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

(7) Diese Website verwendet Google Analytics zudem für eine geräteübergreifende Analyse von Besucherströmen, die über eine User-ID durchgeführt wird. Sie können in Ihrem Kundenkonto unter „Meine Daten“, „persönliche Daten“ die geräteübergreifende Analyse Ihrer Nutzung deaktivieren.

Einsatz von Social-Media-Plugins

(1) Wir setzen derzeit folgende Social-Media-Plug-ins ein: Facebook, Google+, Twitter. Wir nutzen dabei die sog. Zwei-Klick-Lösung. Das heißt, wenn Sie unsere Seite besuchen, werden zunächst grundsätzlich keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der Plug-ins weitergegeben. Den Anbieter des Plug-ins erkennen Sie über die Markierung auf dem Kasten über seinen Anfangsbuchstaben oder das Logo. Wir eröffnen Ihnen die Möglichkeit, über den Button direkt mit dem Anbieter des Plug-ins zu kommunizieren. Nur wenn Sie auf das markierte Feld klicken und es dadurch aktivieren, erhält der Plug-in-Anbieter die Information, dass Sie die entsprechende Website unseres Online-Angebots aufgerufen haben. Zudem werden die unter § 3 dieser Erklärung genannten Daten übermittelt. Im Fall von Facebook wird nach Angaben der jeweiligen Anbieter in Deutschland die IP-Adresse sofort nach Erhebung anonymisiert. Durch die Aktivierung des Plug-ins werden also personenbezogene Daten von Ihnen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter übermittelt und dort (bei US-amerikanischen Anbietern in den USA) gespeichert. Da der Plug-in-Anbieter die Datenerhebung insbesondere über Cookies vornimmt, empfehlen wir Ihnen, vor dem Klick auf den ausgegrauten Kasten über die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers alle Cookies zu löschen.

(2) Wir haben weder Einfluss auf die erhobenen Daten und Datenverarbeitungsvorgänge, noch sind uns der volle Umfang der Datenerhebung, die Zwecke der Verarbeitung oder die Speicherfristen bekannt. Auch zur Löschung der erhobenen Daten durch den Plug-in-Anbieter liegen uns keine Informationen vor.

(3) Der Plug-in-Anbieter speichert die über Sie erhobenen Daten als Nutzungsprofile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer) zur Darstellung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter wenden müssen. Über die Plug-ins bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit den sozialen Netzwerken und anderen Nutzern zu interagieren, so dass wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten können. Rechtsgrundlage für die Nutzung der Plug-ins ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

(4) Die Datenweitergabe erfolgt unabhängig davon, ob Sie ein Konto bei dem Plug-in-Anbieter besitzen und dort eingeloggt sind. Wenn Sie bei dem Plug-in-Anbieter eingeloggt sind, werden Ihre bei uns erhobenen Daten direkt Ihrem beim Plug-in-Anbieter bestehenden Konto zugeordnet. Wenn Sie den aktivierten Button betätigen und z. B. die Seite verlinken, speichert der Plug-in-Anbieter auch diese Information in Ihrem Nutzerkonto und teilt sie Ihren Kontakten öffentlich mit. Wir empfehlen Ihnen, sich nach Nutzung eines sozialen Netzwerks regelmäßig auszuloggen, insbesondere jedoch vor Aktivierung des Buttons, da Sie so eine Zuordnung zu Ihrem Profil bei dem Plug-in-Anbieter vermeiden können.

(5) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den im Folgenden mitgeteilten Datenschutzerklärungen dieser Anbieter. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre.

(6) Adressen der jeweiligen Plug-in-Anbieter und URL mit deren Datenschutzhinweisen:

Einbindung von Google Maps

(1) Auf dieser Website nutzen wir das Angebot von Google Maps. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Website anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

(2) Durch den Besuch auf der Website erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Zudem werden die unter § 3 dieser Erklärung genannten Daten übermittelt. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen direkt an Google richten müssen.

(3) Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Auftragsverarbeiter

Wir bedienen uns externen Dienstleister (Auftragsverarbeiter) z. B. für den Versand von Waren, Newsletter oder Zahlungsabwicklungen. Mit dem Dienstleister wurde eine separate Auftragsdatenverarbeitung geschlossen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Wir arbeiten mit folgenden Dienstleistern zusammen:

Realisierung der Webseite:
9.2 Agentur für Kommunikationsdesign GmbH
Bahnhofstraße 26
72138 Kirchentellinsfurt
Telefon: +49 (0) 7121 - 68057-0
Fax:         +49 (0) 7121 - 68057-9
info( at )neunpunktzwei.de
www.neunpunktzwei.de

Content Management System:
TYPO3 Association
Sihlbruggstrasse 105
6340 Baar
Schweiz
Telefon: +41 (0) 41 511 00 35
Fax:         +41 (0) 41 511 00 39
info( at )typo3.org
www.typo3.org

Newsletterversand / Speicherung der Kontaktadressen für den Newsletter:
Inxmail GmbH
Wentzingerstr. 17
79106 Freiburg
Telefon: +49 (0) 761 296979-800
contact( at )inxmail.com
www.inxmail.com

Customer Management System:
daylight Software GmbH
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Telefon: +49 (0) 221 65028286
info( at )daylight-software.de
www.daylight-software.de

Online Recruiting-Tool:
softgarden e-recruiting GmbH
Tauentzienstraße 14
10789 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 884 940 400
Fax:         +49 (0) 30 236 350 58
info( at )softgarden.de
www.softgarden.de

 

 

General Terms and Conditions

§ 1 General

  1. The General Terms and Conditions of SYSGO are valid exclusively; provisions to the contrary or diverging provisions of contractual partners will not be acknowledged unless SYSGO explicitly and in writing ac-knowledges their validity. These AGB are also valid if SYSGO performs its required services without reservations and being aware of provisions to the contrary or diverging provisions of the contractual partner.
  2. Supplements to the contract are only valid if they are confirmed in writing by SYSGO. This refers also to subsequent amendments, modifi-cations or other variances from the terms of the contract.
  3. The contractual partner is aware of the fact that the performance may consist of Open Source Software (“OSS“). Because of the specific nature of OSS, being developed by a multitude of Persons outside SYSGO, possible information on properties of OSS given by SYSGO is not legally binding.
  4. As far as the performance consists of OSS, SYSGO cannot grant rights to it.
  5. Software in the sense of these General Terms and Conditions are all programs or parts of programs to be used with EDP equipment, data carriers, manufacturer’s documentations, user manuals, working sheets, and all other documents to explain the programs and which are provided or developed by SYSGO to perform a contract.
  6. Sales, software licenses, service and maintenance are only per-formed on the base of these General Terms and Conditions.
  7. Contrary Terms and Conditions of the contractual partner herewith are being explicitly contradicted. An inclusion into the contract is only considered in particular cases and only after explicit agreement with SYSGO.
  8. The AGB of SYSGO apply also to all future business with the contractual partner.

§ 2 Tenders/Contracts

  1. Tenders by SYSGO are not legally binding prior to their written confirmation.
  2. The written confirmation of a tender is replaced by the invoice if the contract is performed immediately.
  3. Authoritative as to the extent of the delivery is the confirmation by SYSGO.
  4. Tenders by SYSGO are not binding unless after prior notification from SYSGO in writing.
  5. If the order qualifies as a tender in the sense of § 145 German Civil Code, SYSGO may accept this within four weeks.
  6. Undertakings as to product properties are only legally binding if explicitly confirmed by SYSGO in writing. Statements within the prospec-tus are not to be deemed as product property guaranteed or as warranty of any kind.

§ 3 Prices/Terms of Payment

  1. As far as the contract confirmation/the contract agreement does not state otherwise SYSGO’s prices are ex shipping point and exclusive of postage and packing, which will be charged separately.
  2. The statutory VAT is not included into the price. It will be indicated separately within the invoice in the statutory amount as at invoicing date.
  3. The deduction of discounts requires a special written agreement.
  4. As far as the contract confirmation/the contract agreement does not state otherwise is the net purchase price (without discount) due to be paid within 30 days from invoice date. Gets the contractual partner into arrears SYSGO is entitled to claim interest on payment in arrears in the amount of 8 % above the respective European Central Bank base interest rate p. a. as long as the contractual partner is not a final con-sumer, otherwise the outstanding accounts will bear 5 % interest p. a. The assertion of further damages remains reserved. However, the contractual partner is entitled to prove that no damage or a considerably lower damage occurred because of the delay in payment.
  5. The contractual partner is only entitled to rights to set off if the counterclaims are established in a legally binding way, are undisputed or if they are acknowledged by SYSGO. The same is valid for the exercise of rights of retention. Furthermore, the exercise of a right of retention requires that the counterclaim rests on the same contractual relation-ship.
  6. Bills of exchange and postdated checks are only accepted after special written agreement prior to the presentation and only as a matter of payment. Bill of exchange tax as well as bank charges, discount charges and collection charges are on the expense of the contractual partner.
  7. In case the contractual partner fails to meet the obligation to pay and/or other obligations from the contract, suspends payments or an application for insolvency proceedings on the assets of the contractual partner or its statutory representatives is filed, the total remaining debt falls due to immediate payment. In this case SYSGO is entitled to declare rescission of all contracts and to retrieve merchandise already delivered under reservation of title as well as to claim refund of all expenses originating in the rescission (e. g. backhaul, decrease in value, expense allowance, etc.).

§ 4 Reservation of Title

  1. SYSGO reserves the title to the subject matter of a contract until receipt of all payments under the contract. In case of conduct contrary to the terms of contract SYSGO is entitled to retrieve the subject matter of the contract. The act of retrieval by SYSGO does not constitute a rescis-sion of contract unless this is declared explicitly in writing by SYSGO. SYSGO is entitled to realize the subject matter of the contract after retrieval, the proceeds from the realization is to be credited against the debts of the contractual partner; allowing for reasonable realization expenses.
  2. SYSGO reserves property right titles and copyrights in drawings, calculations, and other documents. This applies also to such documents marked as “confidential“. Prior to the passing on of these the explicit written consent of SYSGO is required.
  3. The contractual partner is obliged to treat the subject matter of the contract with care.
  4. In case of levy of execution or other interventions from third parties the contractual partner is obliged to inform SYSGO immediately in writing, in order to enable SYSGO to take legal action according to § 771 German Code of Civil Procedure (ZPO). As far as the third party is not able to refund to SYSGO the expenses in and out of court of legal action according to § 771 ZPO the contractual partner is liable to SYSGO for the loss arising from this.
  5. The contractual partner is entitled to resell the subject matter of contract in the due course of business activities as far as the subject matter is a tradable item; however, the contractual partner assigns to SYSGO already now all claims up to the finally billed amount (including VAT) arising against the buyer or third parties from the resale regardless to whether the resale was effected with or without processing of the item. Even after the assignment the contractual partner remains entitled to collect this claim. SYSGO’s authority to collect the claim itself remains unaffected. However, SYSGO undertakes to not collect the claim as long as the contractual partner meets the payment obligations out of the agreed proceeds, there is no delay in payment, there is particularly no filing of an application to open insolvency proceedings or suspension of payments. However, if this is the case SYSGO may request to be noti-fied on the assigned claims and the corresponding parties liable, to be given all information necessary to collect the claims, to be handed over all appropriate documents and that the parties liable (third parties) are notified about the assignment by the contractual partner.
  6. The processing or remodeling of the tradable item by the contrac-tual partner is always made for SYSGO. If the subject matter of the contract is being processed with other items not belonging to SYSGO, SYSGO acquires joint property in the new item in the proportion of the value of the subject matter of the contract compared to the other proc-essed items at the time of processing. Besides, the same regulations apply to the item created by the processing as to the subject matter of the contract delivered with reservation of title.
  7. Is the subject matter of the contract merged inseparably with other items not belonging to SYSGO, SYSGO acquires joint property in the new item in the proportion of the value of the subject matter of the contract compared to the other merged items at the time of merging. Is the merging made in a way that the item of the orderer is to be seen as main item, it is deemed stipulated that the contractual partner assigns joint property proportionally. The contractual partner keeps for SYSGO the sole or joint property thus created.
  8. On request of the orderer SYSGO undertakes to release securities SYSGO is entitled to as far as the value of the securities exceeds the value of the claims to be secured by more than 20 %; the choice of securities to be released is incumbent on SYSGO.

§ 5 Periods and Times of Delivery

  1. The commencement of the period of delivery declared by SYSGO requires clarification of all technical questions. Part performances by SYSGO are admissible.
  2. Times of delivery can only be declared for merchandise in stock. Beyond this there are only and exclusively “estimated times of delivery“ without commitment in the sense of a fixed date. SYSGO is obliged to inform the contractual partner about expected delays in delivery immediately in writing.
  3. Is an announced estimated time of delivery for the contractual partner unreasonably delayed, the partner is entitled to fix with SYSGO a reasonable period of grace of at least four weeks and to rescind the contract partially or in total after the expiration of this period without result; damage claims because of non performance are due to the contractual partner only in the amount of the foreseeable damage and only if the delay in performance results from intent or gross negligence by the statutory representatives, by the executives, or by other vicarious agents of SYSGO.
  4. The observance of a stipulated period of delivery requires the timely and orderly performance of the contractual partner’s obligations. The period of delivery is reasonably prolonged particularly in cases of plant or equipment failure, strike, lockout, non delivery by in-suppliers, or other circumstances for which SYSGO bears no responsibility. 

§ 6 Passing of the Risk

  1. As far as the contract confirmation does not state otherwise delivery is stipulated ex shipping point.
  2. If the contractual partner so requests SYSGO will cover the delivery by a transportation insurance; expenses thus incurred are borne by the contractual partner.
  3. Transportation material and all other packaging according to the currently valid packaging ordinance will not be taken back. Exempt from this are pallets. The Customer disposes of all packaging and transporta-tion material at own expense.

§ 7 Cancellation of Delivery

  1. If the contractual partner cancels the order partially or total and if SYSGO agrees into the cancellation, SYSGO is entitled to claim repay-ment of expenses. The repayment of expenses is to be made in a lump-sum and to be calculated as follows:
    a) for not yet produced devices 50 % of the cancelled net value of the delivery if the cancellation was made later than 30 days before the scheduled delivery date
    b) in all other cases there is to be paid a lump-sum repayment in the amount of 30 % of the cancelled net value of delivery.
  2. As far as the contractual partner proves lower expenses only these are to be repaid. In case of proving higher expenses SYSGO is entitled to get these repaid.
  3. SYSGO’s right to claim damages for non-performance remains unaffected.

§ 8 Warranty

  1. The contractual partner acknowledges that malfunctions of software cannot be entirely ruled out according to the state of the art, not even with greatest diligence. Therefore the unrestricted operability and/or the elimination of all faults cannot be guaranteed.
  2. Therefore SYSGO warrants for the subject matter of the contract only to be free of faults of material and manufacturing which would considerably diminish its value or efficiency.
  3. Defects of the subject matter of the contract corresponded by the contractual partner’s written notice will be eliminated within a period of warranty of 12 months commencing with delivery. This will be made at SYSGO’s choice either by rectification of defects or substitute delivery. SYSGO is to be granted a reasonable period to remove the defects.
  4. The warranty for approved copies of software made by the contrac-tual partner is restricted to faults of the copying software and requires that this software itself still commits SYSGO to provide warranty.
  5. With approved modifications of the software the warranty is re-stricted to faults of the software that existed before the modifications were made. There is no warranty granted for the applicability of software.
  6. If the rectification of defects or the substitute delivery fails, the contractual partner may claim conversion or reduction of the purchase price.
  7. If the investigation of the reported malfunction results in a fault of the software not covered by the warranty, SYSGO may charge a discre-tionary cost sharing from the contractual partner. This applies particularly to faulty operating by the contractual partner or other malfunctions being not within SYSGO’s field of responsibility.
  8. To software individually developed for the contractual partner applies the stipulated performance description and acceptance proce-dure. If this description and/or acceptance is omitted, SYSGO tries, according to SYSGO’s best knowledge and belief, to develop and/or customize the software in the sense of the contractual partner. In this case the acceptance is deemed made with delivery. The contractual partner’s requests for changes will be considered, if possible at all according to the state of the art, within reasonable time and upon sepa-rate remuneration.
  9. The documentation supplied may, in individual cases, differ slightly from the actual program, if the program was being developed further in the mean time.
  10. The period of warranty/liability for defects is 12 months. The limita-tion period for claims based on defects generally commences with delivery of the items which are subject matter of the contract. With the delivery of part performances the period starts with acceptance of the last part performance. If a part performance is already used by the contractual partner, the limitation period for this part performance begins with the first day of use after the acceptance of this part performance.

§ 9 Duties to Examine and Notify

  1. The contractual partner is obliged to examine the subject matter of the contract within 8 work days after delivery, particularly with respect to the operability of fundamental program capacities as well as the com-pleteness of possible data carriers and/or manuals. Defects detected or detectable with this examination must be reported to SYSGO by regis-tered letter within a further 8 work days. The notice of defects must contain a detailed description of the defects.
  2. Notice must be given of defects not detectable in the course of the described orderly examination within eight work days after detection, including a detailed description of the defects.
  3. In case of non-compliance with the periods to examine and notify the merchandise is deemed approved/accepted, even considering the defect concerned.

§ 10 Liability

  1. SYSGO is liable for intent and gross negligence according to the statutory provisions.
  2. For slight negligence SYSGO is only liable if an essential contrac-tual obligation (“Cardinal Obligation“) was infringed or if it is a case of default or of an impossibility for which SYSGO is responsible, In this case the liability is limited to the damage typically foreseeable and in all other cases the liability for slight negligence is excluded, with the exemp-tion of claims according to the Product Liability Act and in cases of bodily injuries.
  3. Also in the absence of warranted properties, initial impossibility, or impossibility occurring during default, the liability of SYSGO is limited to the damage typically foreseeable.
  4. If the contractual partner indicated the incurrence of a dispropor-tionately high damage, SYSGO is liable if SYSGO explicitly accepted liability for this in writing.
  5. SYSGO accepts no liability for damages occurring from counseling, support in the implementation of new programs, or the operation of software, or from other losses or damages in connection with the pur-chase of software.
  6. In cases of loss or damage of data carriers and related consequen-tial damages or losses, SYSGO’s liability is limited to the costs for the reload of data into the system from an orderly made backup copy and for the expenses for the replacement of data lost or damaged of the calen-dar day in which the damage occurred. Liability for other damages consequential to the defect is excluded.
  7. SYSGO’s liability for the total of all damages is limited to the con-tractual size of the order, with the exemptions of intent, gross negli-gence, claims from the Product Liability Act, and from bodily injuries. If a continuous payment of a flat rate was stipulated (e. g. because of a software maintenance contract) the liability is limited to the total amount of flat rate payments during the contractual year.
  8. Per individual case of damage SYSGO’s liability is limited to € 50,000.--, with regard to the exemptions according to sub-clause 8.7.
  9. Further claims of the contractual partner beyond those explicitly listed in here are excluded, as far as permitted by law.
  10. The contractual partner is free to request with conclusion of the contract further liability of SYSGO at separate charge.

§ 11 Warranty of Title

  1. SYSGO is responsible that the merchandise delivered is free from titles of third parties restricting or excluding the use by the contractual partner. SYSGO is further responsible for holding the authority to sell the products distributed.
  2. If a third party claims infringement of property rights against the contractual partner, this partner immediately notifies SYSGO. In such case SYSGO is entitled to, but not obliged to, settle the claims asserted at own cost and on own behalf. The contractual partner is obliged to act in agreement with SYSGO in case of altercation.
  3. If during a lawsuit conducted by SYSGO the further use of software by the contractual partner is prohibited or such a judgment is in SYS-GO’s opinion to be expected, SYSGO may optionally do the following:
    a) Change the software in a way that with equal function no property right is infringed any more and/or
    b) obtain the right for the contractual partner to further use the software and/or
    c) replace the software by another equivalent to it but not infringing property rights and/or
    d) take back the software and refund the purchase price to the contrac-tual partner allowing a reasonable amount for the loss of usage and value.
  4. The above clauses 1. to 3. are only valid if and in so far as the software was used according to the contract and the infringement of property rights was not caused by an alteration of the software made by the contractual partner or by a third party.
  5. On the occasion of infringements of property rights the contractual partner is not entitled to other claims than the aforementioned.

§ 12 Obligation of Secrecy/Data Protection

  1. SYSGO undertakes to employ exclusively personnel obliged to data secrecy according to § 5 Federal Data Protection Act (BDSG) when processing personal data.
  2. SYSGO and its employees commit themselves to secrecy. This obligation of secrecy comprises all information about the contractual partner as well as this partner’s customers, which are classified confi-dential or which are, after the circumstances, recognizable as business or trade secrets. This comprises also the names of the contractual partner’s customers.
  3. SYSGO and its employees commit themselves not to record nor to pass on nor to make use of this information as far as it is not necessary to achieve the contract purpose. SYSGO bears responsibility that third parties do not obtain knowledge of business and trade secrets of the contractual partner.
  4. SYSGO will ensure by appropriate contractual agreements that personnel and representatives working for SYSGO also observe these obligations, even after the end of the employment contracts.
  5. The above clauses 12.2 to 12.4 apply to the contractual partner accordingly.
  6. Upon request SYSGO gives information on the measures taken to ensure data protection to the contractual partner’s data protection officer.
  7. SYSGO declares that the technical and organizational measures according to § 9 BDSG were taken.
  8. The contractual parties notify each other immediately in writing as soon as the suspicion of breach of data protection is identified.

§ 13 Exportation and Re-Exportation

All merchandise delivered under this Agreement is subject to German and EU export control laws and may be subject to export or import regulations in other countries. The contractual partner agrees to comply strictly with all such laws and regulations and acknowledges that he has the responsibility to obtain such licenses to export, re-export, or import as may be required after delivery.

§ 14 General Regulations

  1. These General Terms and Conditions are supplementary to existing specific regulations between SYSGO and the contractual partner as stipulated in individual contracts. If individual regulations of these Gen-eral Terms and Conditions are opposed to other contractual regulations (e. g. license agreement) then the latter regulations prevail.
  2. Modifications and amendments of the contract require written form to obtain validity. This applies also to the clause requiring written form and the renunciation of the requirement of written form. Oral supple-ments are not agreed.
  3. If one of the regulations of these General Terms and Conditions is partially or entirely invalid or becomes invalid or contains a loophole, then the legal effect of the other regulations remains unaffected. Instead of the invalid regulations or a loophole the contractual parties shall primarily agree on a regulation coming as close as possible to the desired economic result of the invalid or incomplete regulation.
  4. As far as the orderer is a merchant entered as such into the com-mercial register SYSGO’s place of business is the venue; however, SYSGO is also entitled to file action against the contractual partner at the court having jurisdiction at the latter’s place of residence.
  5. The contractual partner agrees into the storing, the processing and the passing on of personal data to third parties within the limits of the business relations, as far as the contractual partner’s interests warrant-ing protection are observed.
  6. SYSGO is entitled to point out in public that the contractual partner uses software by SYSGO.
  7. These General Terms and Conditions and the contracts concluded on the base of these are subject to the law of the Federal Republic of Germany to the exclusion of the UN law on the sale of goods (Conven-tion on Contracts for the International Sale of Goods as per April 11, 1980, “UNCITRALKaufrecht“).
  8. Place of execution is SYSGO’s registered office.
  9. The legal relationships between the parties are exclusively subject to the law of the Federal Republic of Germany.
  10. The above paragraphs represent a convenience translation from the original German version of the AGB. In the event of ambiguity, or differ-ence arising between the original version and this translation, the original German version shall prevail.

Imprint

SYSGO is specialized in design, implementation and configuration of device software for the embedded market.

Address

SYSGO AG
Am Pfaffenstein 14
D-55270 Klein-Winternheim
TEL.: +49 6136 99480
FAX: +49 6136 994810
office(at)sysgo.com
www.sysgo.com

Commercial Registry: HRB Mainz 90 HRB 8066 
Executive Board: Etienne Butery (CEO), Kai Sablotny (COO)
Supervisory Board Chairman: Marc Darmon
VAT-Id-No.: DE 149062328

Legal Advice

© 2016 by SYSGO AG. All rights reserved. SYSGO, ELinOS, PikeOS, CODEO, COGNITO, and other SYSGO products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SYSGO AG in Germany and in several other countries all over the world. All other product and service names mentioned are the trademarks of their respective companies. Data contained on this website serves informational purposes only. National product specifications may vary. These materials are subject to change without notice. These materials are provided by SYSGO AG for informational purposes only, without representation or warranty of any kind, and SYSGO AG shall not be liable for errors or omissions with respect to the materials. The only warranties for SYSGO AG products and services are those that are set forth in the express warranty statements accompanying such products and services, if any.

This website is using photos from www.istockphoto.com, https://www.pexels.com/, https://pixabay.com/ and https://www.shutterstock.com/

The microsite event.sysgo.com is using photos from www.istockphoto.com

Google Analytics

The websites www.sysgo.com, blog.sysgo.com & event.sysgo.com use Google Analytics, a web analytics service provided by Google, Inc. (“Google”). Google Analytics uses “cookies”, which are text files placed on your computer, to help the website analyze how users use the site. The information generated by the cookie about your use of the website will be transmitted to and stored by Google on servers in the United States. In case IP-anonymisation is activated on this website, your IP address will be truncated within the area of Member States of the European Union or other parties to the Agreement on the European Economic Area. Only in exceptional cases the whole IP address will be first transfered to a Google server in the USA and truncated there. The IP-anonymisation is active on this website. Google will use this information on behalf of the operator of this website for the purpose of evaluating your use of the website, compiling reports on website activity for website operators and providing them other services relating to website activity and internet usage. The IP-address that your Browser conveys within the scope of Google Analytics will not be associated with any other data held by Google. You may refuse the use of cookies by selecting the appropriate settings on your browser, however please note that if you do this you may not be able to use the full functionality of this website. You can also opt-out from being tracked by Google Analytics with effect for the future by downloading and installing Google Analytics Opt-out Browser Addon for your current web browser: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=en.

Technical Realization of the Website

neunpunktzwei Werbeagentur GmbH
Bahnhofstr. 26
72138 Kirchentellinsfurt
Deutschland
www.neunpunktzwei.de