Press Releases

PikeOS 4.1 offiziell vorgestellt

PikeOS RTOS & Hypervisor

SYSGO hat eine neue Version seines Mikrokernel-basierten Hypervisors PikeOS auf den Markt gebracht, der die Entwicklung und den Einsatz von kritischen und nicht-kritischen Anwendungen auf einer einzigen Hardware-Plattform ermöglicht. PikeOS 4.1 bildet eine integrierte Plattform für die Entwicklung neuer oder die Migration bestehender und vorhandener Anwendungen. PikeOS 4.1 bietet eine bewährte Technologie, die sich für die Bereiche Luftfahrt, Verteidigung, Raumfahrt, Automobil, Medizin, Industrie und Eisenbahn eignet, in denen funktionale Sicherheit (Safety) eine wichtige Anforderung ist.

  • ARINC 653 Teil 1 Ergänzung 4, SMP-konform
  • Kritische und unkritische Anwendungen auf einer Plattform
  • Modularisierung für verbesserte Zertifizierung
  • Erheblich einfachere Entwicklung von Anwendungen und Treibern
  • Unterstützung für ARM Cortex A9, A15, A53, A57, A72
  • Unterstützung für ARMv8

Der auf dem PikeOS Hypervisor basierende Mikrokernel läuft auf einer Vielzahl von Hardware-Architekturen und bietet definierte Partitionen mit einer Vielzahl von Personalities (Gastbetriebsystemen), die zeitliche und räumliche Partitionierung implementieren. Die auf dem PikeOS Hypervisor basierende Technologie ermöglicht standardmäßige Real-Time Operating System (RTOS) Kommunikationsmechanismen innerhalb und zwischen Partitionen, einschließlich gemeinsam genutztem Speicher, Kommunikationsports, Semaphoren usw. Diese Mechanismen werden zur Entwurfszeit von den Systementwicklern definiert und ermöglichen eine sichere Punkt-zu-Punkt-Kommunikation, Speicher- und Gerätezugriff, der beim Start von PikeOS statisch über die Partitionen hinweg zugewiesen wird.

Dies erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern auch die Stabilität der einzelnen Anwendungen, die sich gegenseitig nicht mehr beeinflussen können. So wird beispielsweise sichergestellt, dass ein Cyber-Angriff auf ein Infotainment-System in einem Auto keine sicherheitskritischen Funktionen des Fahrers beeinträchtigt.

PikeOS Hypervisor unterstützt eine Vielzahl von Partitionierungen, darunter ARINC 653, RTEMS, AUTOSAR, POSIX®, sowie Linux und andere Gastbetriebssysteme.

SYSGOs neue Version von PikeOS hat wesentlich dazu beigetragen, die Konfiguration von Projekten und die Entwicklung von Anwendungen zu vereinfachen.  Projekte in PikeOS 4.1 werden überwiegend grafisch mit einer Eclipse-basierten IDE namens CODEO konfiguriert, anstatt über XML-Dateien. Integrierte Konsistenzprüfungen reduzieren die Fehlerquote bei der Anwendungsentwicklung und der Integration von Projektlaufzeiten. Die Treiberentwicklung wird durch die Integration von neuen Treiberklassen vereinfacht. Neue Tools helfen dem Anwendungsentwickler bei der Optimierung der CPU-Last und der Speichernutzung.

PikeOS bietet jetzt volle 64-Bit-Unterstützung für die ARM v8-Architektur. Zusätzlich bietet PikeOS auch Unterstützung für ARM Cortex A9, A15, A53, A57, A72 auf einer Reihe von SOC (System on Chip) Hardware-Plattformen.


Beschleunigte Zertifizierung

Die PikeOS Hypervisor-Technologie ermöglicht eine strikte Trennung zwischen zertifizierbaren Systemen und kritischen und nicht-kritischen Anwendungen. PikeOS Hypervisor ist eine bewährte, zertifizierte Technologie, die von der EASA (European Aviation Safety Agency) für eine Reihe von Flugzeugplattformen zertifiziert wurde. Der Mikrokernel und die Systemsoftware von PikeOS Hypervisor wurden entwickelt, um ein Höchstmaß an funktionaler Sicherheit (Safety) bei einer sehr geringen Anzahl von SLOC (Source Lines Of Code) zu erreichen und so die Zertifizierungskosten zu senken. Die strikte Trennung der Hardware- und Softwareumgebungen in den einzelnen Partitionen bedeutet, dass diese je nach Systemdesign unabhängig voneinander zertifiziert werden können. Daher muss bei einer nachträglichen Änderung der Anwendung nicht unbedingt das gesamte System neu zertifiziert werden.   


Wichtige Fakten zu PikeOS

PikeOS unterliegt nicht den ITAR-Exportbeschränkungen. Dies ist ein Schlüsselfaktor für jedes militärische System, das ITAR-beschränkte Technologie verwendet, die den Export in bestimmte Regionen der Welt beeinträchtigen kann.

Der Quellcode von PikeOS ist für Zertifizierungszwecke verfügbar.

PikeOS ist ein vollständiges Produkt, das alle Zertifizierungsstandards, einschließlich des höchsten Standards DO-178, erfüllt. PikeOS unterstützt ARINC 653 und DO-178, sowie andere Gastbetriebssysteme und Persönlichkeiten in einem Produkt.

PikeOS ist portabel für X86, PPC, ARM, LEON/SPARC und MIPS. Dies kann entscheidend sein, wenn sich die Zielarchitektur in Zukunft ändert.

 
Support - Unser Engagement für Sie!

SYSGO unterstützt PikeOS Anwender während des gesamten Lebenszyklus eines Projekts und darüber hinaus. Dazu gehört ein umfassendes Angebot an professionellen Dienstleistungen in der Planungs- und Entwicklungsphase, Unterstützung bei der Anwendungs- und Systemzertifizierung sowie technischer Support. Einige Produktversionen können 25 Jahre und länger unterstützt werden, was der langen Lebensdauer von Embedded Systemen entspricht.

Mehr Informationen unter www.sysgo.com/pikeos

PikeOS for MPU

PikeOS for MPU

Learn more

Get connected with SYSGO


Contact us